Unser Spiellokal in Senden

Unser Spiellokal in Senden

Gastspieler sind herzlich zum Training eingeladen.

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Aktuelles

Die Erste unterliegt TTC Bergkamen-Rünthe mit 7:9

Am letzten Spieltag hieß es für die erste Mannschaft beim, Tabellennachbarn in Rünthe anzutreten. Das Hinspiel wurde knapp mit 9:7 gewonnen, somit konnte man mit einem knappen Ausgang rechnen. Unser Team trat mit Michael Last, Alexander Lange, Alexander Draese, René Jongmans, Gerrit Nienhüser und Stephan Heuer an. Aus den Doppeln startete man mit einem 1:2, lediglich Draese/Nienhüser konnten ihr Doppel im fünften Satz nach starker Leistung für sich entscheiden. Im oberen Paarkreuz musste nun Michael und Alex Lange ran. Alex zeigte gegen Rünthes Nr. 1 eine ansprechende Leistung, musste sich aber 3:0 geschlagen geben. Man merkte Alex aber an, dass er aufgrund einer Verletzung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Michael spielte gegen die Nr. 2 ein ganz enges Match und setzte sich dann im 5. Satz aber relativ deutlich mit 11:5 durch. Indessen startete die Mitte mit René und Alex Draese. Alex ließ seinem Gegner beim 3:0 keine Chance und zeigte seine bis dato wohl beste Leistung für die DJK. René spielte gegen die Nr. 3 ein Match auf Augenhöhe und zeigte eine starke Leistung. Leider musste René sich, wie so oft in dieser Saison, mit einer knappen 5-Satz-Niederlage anfreunden. Das Glück war in dieser Serie nicht auf seiner Seite. Jetzt starteten Stephan und Gerrit im unteren Paarkreuz. Gerrit musste gegen die Nr. 6 spielen und erwischte keinen guten Tag. Er verlor deutlich mit 3:0 Sätzen. Anders machte es Stephan, er spielte sehr durchdacht und schaffte es in vielen langen Ballwechseln als Sieger hervorzugehen. Der gerechte Lohn war dann der 3:2 Sieg für Stephan. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 5:4 für Rünthe. Jetzt begann die zweite Einzelrunde und es starteten Alex und Michael. Alex merkte man deutlich an, dass er die langen Ballwechsel nicht spielen konnte. In der Folge verlor er dann deutlich mit 0:3 gegen die Nr. 2 von Rünthe. Michael zeigte, wie auch schon im Hinspiel, mit einer konzentrierten Leistung, dass er gegen die Nr. 1 von Rünthe mithalten kann. Mit vielen Blockbällen und schnellen Schüssen spielte er sich bis in den fünften Satz. Dort setzte er sich dann als der mental stärkere Spieler verdient durch. In der Mitte zeigte Alex Draese dann gegen die Nr. 3 eine bärenstarke Vorstellung. Auch hier ging es hin und her und die Sätze waren eng. Alex gewann letztendlich dann aber verdient mit 3:1 aufgrund seiner starken Vorhand. René fand gegen die Nr. 4 leider kein Rezept und musste sich mit 3:0 geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz mussten jetzt Gerrit und Stephan an die Tische. Gerrit hatte in seinem zweiten Einzel keinen guten Tag und konnte nur im zweiten Satz mithalten, er verlor mit 1:3-Sätzen. Stephan zeigte auch in seinem zweiten Einzel eine starke Leistung und bezwang diesen locker mit 3:0. Eine richtig tolle Leistung. Vor dem Entscheidungsdoppel stand es somit 7:8. René und Alex gaben im Doppel ihr Bestes und zeigten eine tolle Moral. Bedauerlicherweise verloren sie aber mit 1:3 und Rünthe gewann mit 9:7.

„Auch am letzten Spieltag haben wir eine gute Leistung abgeliefert und sind letztendlich Fünfter in unserer Staffel geworden. Da kann das Team zu Recht stolz sein.“, so Mannschaftsführer Michael.


(hinten v.l.n.r. Alexander Lange, Rainer Ratajczak, Alexander Draese, vorne v.l.n.r. Michael Last, Gerrit Nienhüser, René Jongmans)

 

Zweite spielt Unentschieden gegen Oberaden III

Am letzten Spieltag der Saison 2022/2023 war der SuS Oberaden III im Sportpark der Gegner unserer 2. Mannschaft und obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, schenkten sich beide Mannschaften nichts. Am Ende stand dann ein 8:8 zum Saisonabschluss. Verzichten musste man auf den Spitzenspieler Marc Lenzer, der durch Sascha Busche, der seinen dritten Einsatz in dieser Saison hatte, ersetzt wurde. Aus den Doppeln ging die DJK mit 2:1 in Führung – unsere Doppel Lars Klostermann / Schulze-Mönking und Philipp Klostermann / Heuer gewannen jeweils in 4 Sätzen, während sich das Doppel der beiden Busche-Brüder leider nach vier Sätzen geschlagen geben musste.



In den Einzeln zeigte unsere 2. Mannschaft einen gemischten Auftritt. Während Carsten Busche beide Einzel in 4 Sätzen – trotzdem mehrerer Chancen jeweils den 5. Satz zu erreichen – verlor, zeigte Lars Klostermann in beiden Einzeln seine Klasse und konnte beide Matches nervenstark in 5 Sätzen gewinnen. Das Prunkstück des Abends war das mittlere Paarkreuz mit Ralph Schulze-Mönking und Stephan Heuer, die jeweils ungeschlagen blieben und 4 Punkte zum 8:8 beitrugen. Dabei blieb Ralph sogar ohne Satzverlust in seinen beiden Partien. Nachdem in der ersten Runde beide Einzel im unteren Paarkreuz verloren gingen, gingen Sascha Busche und Philipp Klostermann mit größeren Chancen in die 2. Einzelrunde. Da stand es 8:5 für die DJK. Sascha hatte im 4. Satz bereits einen Matchball, konnte diesen nicht verwerten und verlor am Ende sein Einzel. Philipp verlor knapp im 5. Satz und dann abschließend auch unser Abschlussdoppel mit Lars und Ralph, sodass es nach 3:30 Stunden 8:8 stand.
Bei einem Getränk ließen beide Teams das Match und die Saison gemütlich ausklingen.

 

Hammerleistung unserer „M13-Hühner“

Am Samstagmorgen hieß es für unsere jüngste Mädchenmannschaft erstmals, unseren Verein auf Bezirksebene zu vertreten. Für unser Team starteten Emma Möller, Lara Last und Alexa Kunz. Der Gegner hieß TB Burgsteinfurt. Erste Erfahrungen mit den 2 Topspielern von Burgsteinfurt haben wir bereits bei den Bezirksmeisterschaften im Oktober 2022 gemacht. Dort waren wir noch ohne Chance und dementsprechend sind wir als Außenseiter ins Spiel gegangen. Das erste Einzel bestritt Emma gegen die Nr. 1 von Burgsteinfurt. Emma zeigte eine ihrer besten Leistungen und musste sich nur knapp mit 1:3 geschlagen geben. Gerade der erste Satz war wohl der beste Satz, den Emma je gespielt hat. Das zweite Einzel spielte Alexa, die leider chancenlos gegen die Nr. 2 von Burgsteinfurt war. Trotzdem zeigte Alexa sehr gute Ansätze gegen ihre starke Gegnerin. Das dritte Einzel des Tages spielte Lara. Lara zeigte eine richtig gute Leistung und hatte mit ihrer Gegnerin bei ihrem 3:0 keine Probleme. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 1:2. Nun kam das Doppel. Für uns starteten Emma und Lara und was die beiden im Doppel zeigten, war der Wahnsinn. Beide Teams zeigten tolle Ballwechsel und es ging vom ersten bis zum letzten Ballwechsel hin und her. Lara und Emma konnten die ersten beiden Sätze für sich entscheiden, den dritten und vierten Satz konnte das Doppel von Burgsteinfurt gewinnen. Im fünften Satz lagen Emma und Lara schon zurück, aber nach einer nochmaligen Leistungssteigerung schafften sie es und gewannen im 5. Satz mit 11:8. Somit stand es 2:2. Die zweite Einzelrunde begann mit dem Spiel von Alexa. Gegen die bärenstarke Nr. 1 von Burgsteinfurt war Alexa chancenlos. Jetzt startete Emma in ihr zweites Einzel. Emma zeigte eine gute Leistung und gewann souverän mit 3:0. Es stand vor dem letzten Einzel also 3:3. Nun musste Lara ran und sie begann den ersten Satz mit einem Feuerwerk von schnellen Returns. Den ersten Satz entschied sie für sich. Danach wurde das Spiel offener und das Spiel ging hin und her. Am Ende musste sich Lara im vierten Satz mit 13:15 geschlagen geben. Burgsteinfurt setzte sich somit knapp mit 4:3 gegen uns durch.



„Die Mädels waren heute der Wahnsinn“, so Michael Last. „Wir haben das Spiel bis zum Schluss offengehalten und gezeigt, dass wir in den letzten Monaten enorme Fortschritte gemacht haben. Die Truppe kann echt stolz auf ihre Leistung sein“, resümierte Trainerin Daniela Last

 

Letztes Heimspiel geht mit 4:9 gegen PSV Recklinghausen II verloren

Das letzte Heimspiel unserer Ersten gegen Recklinghausen stand unter keinem guten Stern. Drei Stammkräfte waren verhindert, sodass das Team in folgender Besetzung antrat: Michael Last, Alexander Lange, René Jongmans, Carsten Busche, Ralph Schulze Moenking und Tobias Rosenberg. Aus den Doppeln startete man mit einem 0:3. Allerdings waren gerade die Doppel von Lange/Jongmans und Last/Busche hart umkämpft. Beide Doppel mussten sich erst im fünften Satz geschlagen geben. Schulze Moenking/Rosenberg verloren gegen das gegnerische Doppel 3 mit 0:3. Nun begann die erste Einzelrunde. Im oberen Paarkreuz zeigten Michael und Alexander, dass sie im Moment richtig gut drauf sind. Beide konnten ihre Einzel souverän gewinnen. In der Mitte mussten sich jetzt René und Carsten gegen das spielstarke mittlere Paarkreuz der Gegner messen. René kämpfte sich mit tollen Ballwechseln bis in den fünften Satz und musste sich erst dort knapp mit 9:11 geschlagen geben. Carsten konnte gegen Recklinghausens Nr. 4 leider nur in den ersten beiden Sätzen richtig gut mithalten, nachdem sein Kontrahent dann die Taktik umgestellt hatte, musste er sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz mussten jetzt Ralph und Tobias ran. Tobias hatte nach längerer Pause sein Comeback für die DJK.



Beide mussten sich ihren Gegnern mit 0:3 geschlagen geben. In der zweiten Einzelrunde konnten Michael und Alexander erneut ihre Einzel souverän gewinnen und auf 4:8 verkürzen. Das letzte Einzel des Tages bestritt Carsten, der erneut eine richtig starke Leistung zeigte und sich erst im 5. Satz geschlagen geben musste. „Wir haben uns heute gut verkauft“, lautet das Fazit von Mannschaftsführer Michael. „Wenn wir aus den Doppeln besser rauskommen und Carsten und René auch noch einen ihrer Fünfsatzspiele gewinnen, dann wäre heute vielleicht noch was drin gewesen“, so Michael.
Ein großer Dank geht an unsere Ersatzspieler, die alles gegeben haben und an unsere Zuschauer, die uns erneut toll unterstützt haben.

 

Erste besiegt Suderwich mit 9:1

Am Samstagabend stand für die Erste das Auswärtsspiel in Suderwich auf dem Programm. Suderwich gilt als sehr heimstark, da das Team auf den uralten Imperial-Tischen spielt, die sich sehr ungewohnt und langsam bespielen.
Unsere Mannschaft trat mit Michael Last, Alexander Lange, Rainer Ratajczak, René Jongmans, Gerrit Nienhüser und Martin Kolbe an. Der Gegner musste auf 2 starke Stammkräfte verzichten. Aus den Doppeln startete man mit einem 3:0. Michael und Rainer zeigten wie schon in der kompletten Saison, dass sie das Top-Doppel der Liga sind und ließen ihren Gegnern keine Chance beim 3:0. Alexander und René zeigten gegen das Top-Doppel von Suderwich eine grandiose Leistung. Mit vielen sehenswerten Ballwechseln kämpften sie sich bis in den fünften Satz und gewannen schließlich mit 11:9 im fünften Satz. Das neu zusammengestellte Doppel aus Gerrit und Martin harmonierte richtig gut, ließ nicht viel anbrennen und gewann souverän mit 3:0. Nun startete die Einzelrunde mit Alexander und Michael. Alexander zeigte gegen den Einser von Suderwich eine tolle Leistung und gewann nach vielen langen Ballwechseln im fünften Satz mit 11:9. Michael hatte gegen die Nr. 2 nur im ersten Satz leichte Probleme und gewann die beiden anschließenden Sätze dann souverän. Jetzt musste die Mitte ran. René musste gegen die Nr. 3 ran, der eine starke Vorhand und eine unangenehm zu spielende Noppe hat. René brauchte erst einmal einen Satz, um sich auf das Spiel einzustellen. Danach konnte er das Spiel offen halten, musste sich aber mit 1:3 geschlagen geben. Rainer zeigte gegen die Nr. 4, der ein reiner Materialspieler ist, eine gute Leistung. Mit vielen schnellen Topspins und gekonnten Tempowechseln gewann er locker 3:0. Im unteren Paarkreuz mussten jetzt Martin und Gerrit ran. Gerrit spielte gegen die Nr. 6 ein gutes Einzel. Die Sätze waren zwar relativ eng, aber immer, wenn es darauf ankam, hatte Gerrit das bessere Ende auf seiner Seite. Somit gewann er verdient mit 3:1 Sätzen.
Jetzt kam der Auftritt von Martin gegen die Nr. 5 von Suderwich. Schon nach den ersten Ballwechseln war klar, dass der Gegner mit Martins Schnitt und den gezielt eingesetzten Konterbällen Probleme bekommen würde. Martin spielte zur Freude seiner Teamkollegen ein bärenstarkes Spiel und kämpfte sich bis in den fünften Satz. Nach zwei „Timeouts“ im fünften Satz gewann Martin mit 11:8. Eine tolle Leistung!



Somit führte die Erste nach der ersten Einzelrunde mit 8:1 Punkten. Jetzt musste Michael noch gegen die Nr. 1 von Suderwich antreten. In den ersten drei Sätze ging das Spiel hin und her und Michael konnte sich eine 2:1 Satz-Führung erarbeiten. Im vierten Satz schaffte Michael es dann, seinen Gegner mehr laufen zu lassen und er gewann mit 11:7 und setzte den Schlusspunkt zum verdienten 9:1. „Ein souveräner Sieg für unser Team in Suderwich“, resümierte Michael am Ende des Spiels.

Nächste Woche startet die Erste ihr Heimspiel gegen PSV Recklinghausen bereits um 15.00 Uhr.

 

Nachbericht aus der Nachwuchsliga

DJK Westfalia Senden II – DJK Westfalia Senden III 0:5

Am Samstagnachmittag traten unsere beiden Nachwuchsteams im Nachholspiel gegeneinander an.
Für unsere Zweite spielten Emma Möller und Lara Last, die Dritte wurde von Margarete Schulze Höping und Anna Efremow vertreten. Das sehr freundschaftliche Spiel der Mädels endete wie erwartet mit 5:0 für Lara und Emma. Viel wichtiger ist, dass die Mädels viel Spaß miteinander hatten und eine tolle Gemeinschaft bilden. Viele Eltern, Familienangehörige und nicht nominierte Spieler*innen fanden den Weg in die Halle und feuerten beide Teams an. Hinterher wurde gemeinsam bei Muffins, Kuchen und Getränken gefeiert.

SC BW Ottmarsbocholt – DJK Westfalia Senden II 0:5

Das zweite Spiel unserer zweiten Nachwuchsrunde spielten in den Einzeln Lara Last und Emma Möller. Das Doppel wurde von Emma Möller und Leonard Buck gespielt, der sich toll in das Team integriert hat. In den Einzeln ließen die Mädchen nichts anbrennen und dominierten ihre Gegner nach Belieben. Alle vier Einzel wurden mit 3:0 Sätzen gewonnen. Man konnte die spielerischen Fortschritte der letzten Wochen sehen. Das Doppel von Leonard Buck und Emma Möller wurde ebenfalls mit 3:0 gewonnen. Ein schöner Nachmittag für unsere zweite Nachwuchsmannschaft.



SC BW Ottmarsbocholt – DJK Westfalia Senden I 0:5

Unsere 1. Nachwuchsmannschaft wurde an diesem Nachmittag vertreten von Elia Reimann und Lennard Schubert. Beide Jungs zeigten, dass sie in den letzten Wochen im Training viel dazugelernt haben. Alle vier Einzel wurden gegen Ottmarsbocholt souverän gewonnen und auch das Doppel der Beiden harmonierte gut und wurde mit einer guten Leistung 3:0 gewonnen.

 

Zweite mit nervenstarkem Auftritt

Mit 9:7 bezwang am Donnerstagabend unsere Zweite die Mannschaft vom TuS Ascheberg II. Das Team, welches an dem Abend mit Marc Lenzer, Lars Klostermann, Ralph Schulze Mönking, Stephan Heuer, Philipp Klostermann und Joachim Schubert antrat, zeigte eine konzentrierte Leistung und holte so einen wichtigen Sieg.

„Nach dem 1:0 haben wir konstant in Rückstand gelegen. Das wir das Spiel am Ende noch drehen konnten, ist der Hammer", so Kapitän Ralph. „Hinten kackt die Ente", fügte Stephan hinzu.

Nur das Doppel aus Marc/Stephan konnte zum Auftakt punkten und so geriet unsere Zweite schnell in Rückstand. Bis auf einen Sieg von Marc in seinem ersten Einzel ging der erste Durchgang des oberen und mittleren Paarkreuzes komplett an Ascheberg. Im unteren Paarkreuz holten ein souveräner Philipp und ein stark aufgelegter Jockel beide Siege letztendlich klar und so ging es in die zweite Runde. Im oberen Paarkreuz mussten Marc und Lars ihren Gegnern jeweils im fünften Satz gratulieren, sodass nun Stephan und Ralph am Zug waren. Ralph gewann sein Spiel knapp im fünften Satz, während Stephan seinem Gegner in drei Sätzen keine Chance ließ. Beim Stand von 6:7 musste jetzt wieder das untere Paarkreuz antreten und machte seine Sache auch hier wieder gut, sodass es nun vorm Entscheidungsdoppel 8:7 stand, bevor das Doppel Marc/Stephan nach vier Sätzen den Sieg nach Senden holen konnten.

„Den Sieg mussten wir uns hart erarbeiten, Lars verlor gleich beide Spiele unglücklich im fünften Satz. Das Ergebnis wäre sonst klarer gewesen", so Ralph.

Die Mannschaft freut sich nun auf eine Pause und will bei den beiden letzten Spielen Ende April nochmal alles raushauen.

 

Erste Mannschaft besiegt Herten-Disteln mit 9:2

Am Samstagabend trat unsere Erste gegen die Mannschaft aus Herten-Disteln an. Man war gewarnt, denn in der Hinrunde setzte es mit 1:9 eine deutliche Schlappe.
Wir traten mit Michael Last, Alexander Lange, Rainer Ratajczak, Alexander Draese, René Jongmans und Gerrit Nienhüser an. Unsere Gäste mussten auf 2 Stammspieler verzichten. Aus den Doppeln startete man mit 3:0, Last/Ratajczak gewannen ihr Doppel souverän mit 3:0. Lange/Jongmans zeigten gegen das starke Doppel 1 aus Herten-Disteln eine bärenstarke Vorstellung und gewannen mit 18:16 im fünften Satz.
Im oberen Paarkreuz starteten jetzt Michael und Alexander. Beide mussten sich nach hartem Kampf mit 1:3 bzw. 2:3 geschlagen geben. In der Mitte zeigten Alexander Draese und Rainer ihre gute Form und gewannen relativ souverän, sodass die DJK mit 5:2 die Führung wieder ausbauen konnte. Nun begannen René und Gerrit im unteren Paarkreuz ihre Einzel. Beide Einzel gingen hin und her und es wurde bis in den fünften Satz gekämpft. René konnte sein Spiel im Entscheidungssatz mit 11:8 und Gerrit mit 11:3 für sich entscheiden. Mit einer beruhigenden 7:2-Führung konnten jetzt Michael und Alexander wieder in ihre Spiele gehen. Alexander gewann gegen die Nr. 2 von Herten-Disteln mit 3:0 und zeigte in den langen Ballwechseln Ausdauer und Nerven. Michael musste über die volle Distanz gehen und konnte sich letztendlich im 5. Satz durchsetzen. „Ganz wichtig waren heute die 4 Siege im jeweils 5. Satz", so Mannschaftsführer Michael. Damit hat das Team mit einer bisher tollen Rückrunde den Klassenerhalt schon heute perfekt gemacht. Mit dem netten Team aus Herten-Disteln wurde anschließend noch gemeinsam gefeiert und gegessen. Erneut bedankt sich die Erste für die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer.

 

Berichte aus Nachwuchs und Jugend

Nachwuchsliga: DJK Westfalia Senden III – DJK Westfalia Senden I 0:5

Am Samstagnachmittag trat unsere 3 Nachwuchsmannschaft mit Leonard Buck und Lennard Schubert gegen unsere 1 Mannschaft mit Ole Sandbaumhüter und Lara Last an. In der ersten Einzelrunde spielte Lennard gegen Ole. Lennard spielte einen bärenstarken ersten Satz und ließ Ole keine Chance. Danach passte Ole sein Spiel an und gewann souverän mit 3:1 Sätzen. Trotzdem eine starke Leistung von Lennard in seinem ersten Meisterschaftsspiel. Am Nebentisch spielte Leonard gegen Lara. Lara zeigte eine gute Leistung und gewann locker mit 3:0. Das Doppel endete mit 3:0 für DJK 1, sodass es schon 3:0 für DJK 1 stand. Nun begann die zweite Einzelrunde. Leonard spielte gegen Ole und zeigte dafür, dass er erst seit kurzem dabei ist, eine tolle Leistung. Er musste sich zwar 3:0 geschlagen geben, spielte aber tolle Ballwechsel. Im zweiten Einzel trat Lennard dann gegen Lara an. Lara hatte einen richtig guten Tag und ließ ihm in allen Sätzen keine Chance. Somit konnte die erste Nachwuchsmannschaft mit 5:0 ihre weiße Weste behalten. Anschließend gab es Getränke und Muffins. In der nächsten Woche steht vor den Osterferien noch ein Doppelspieltag gegen Ottmarsbocholt an.
Das Spiel der ersten Nachwuchsmannschaft gegen die Zweite, das eigentlich auch an diesem Samstag stattfinden sollte, wurde aufgrund vieler Erkrankungen um eine Woche verlegt.

Jugend 19-Kreisliga: DJK Westfalia Senden - DJK Vorwärts Ahlen

Zeitgleich trat auch unsere Jugend 19-Mannschaft gegen den Tabellenfünften aus Ahlen an - eine Begegnung, welche immer Spannung verspricht. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Philipp Markert, Zena AlNadawy und Lukas Wilfling spielte aufgrund des Ausfalls von Tim Raschke mit Ersatzspieler Mattis Wilfling aus der Jugend 15. Das Spiel startete in den Doppeln mit einem souveränen Sieg des Doppels Markert/AlNadawy, die in drei Sätzen regelrecht über ihre Gegner herfegten. Das neu formierte Doppel aus den Brüdern Wilfling konnte im Spiel gegen das gegnerische Top-Doppel leider nicht wirklich gefährlich werden und so startete die erste Einzelrunde ausgeglichen. Philipp drehte nach einem in der Verlängerung verlorenen Satz auf und schlug seinen Gegner mit 3:1, während Zena gegen den stark spielenden Topspieler aus Ahlen relativ klar das Nachsehen hatte. Im unteren Paarkreuz zeigten beide Wilflings tolle Spiele, gewannen souverän und trugen einen wichtigen Teil zum letztendlich klaren 8:2-Erfolg unserer Mannschaft bei. Lediglich in der zweiten Runde des oberen Paarkreuzes wurde es noch einmal spannend: Philipp, der nach fünf Sätzen, einem 0:5-Rückstand im fünften Satz und mehreren abgewehrten Matchbällen beim Stand von 8:10 letztendlich mit 13:11 das Spiel für sich entscheiden konnte und Zena, die gegen die gegnerische Nummer Zwei ebenfalls nach fünf Sätzen gewann.
Am kommenden Samstag geht es für unsere Jugend 19 zuhause gegen den Tabellenführer aus Waltrop.

 

Erste unterliegt Schalke 04 II deutlich mit 2:9

Am Samstagabend spielte unsere erste Mannschaft gegen die Tabellennachbarn aus Schalke.
Leider musste unser Team auf 3 Stammspieler verzichten. Wir spielten mit Michael Last, Alexander Lange, Rainer Ratajczak, Carsten Busche, Stephan Heuer und Jonathan Nieborg. Die Gäste spielten bis auf Position 6 mit einer starken Mannschaft. Aus den Doppeln startete man mit einem 1:2. Last/Ratajczak gewannen 3:1. Das Doppel Lange/Heuer zeigte 2 bärenstarke Sätze gegen das starke Einserdoppel der Gegner, musste sich aber 0:3 geschlagen geben. Das Doppel Busche/Nieborg zeigte eine gute Leistung, verlor letztendlich aber dann mit 1:3.



Im oberen Paarkreuz gab es an diesem Tag für Michael und Alexander trotz einiger guter Sätze nichts zu holen. Michael holte im ersten Einzel einen 0:2-Satzrückstand auf, musste sich aber im fünften Satz geschlagen geben. In der Mitte mussten nun Rainer und Carsten ran. Rainer hatte leider nicht seinen besten Tag und dann noch Pech, dass sein Gegner fast alles traf und letztendlich verdient mit 3:1 gewann. Carsten lieferte sich ein packendes Duell gegen Schalkes Nr. 3 und musste sich leider knapp im fünften Satz geschlagen geben. Eine tolle Leistung von Carsten. Jetzt musste das untere Paarkreuz mit Stephan und Jonathan an die Tische. Stephan zeigte gegen Schalkes Ersatzspieler eine konzentrierte Vorstellung und gewann mit starker Leistung 3:0. Jonathan wehrte sich gegen Schalkes Nr. 5 nach besten Kräften und zeigte einige gute Ansätze. Leider musste auch er sich mit 1:3 geschlagen geben. Nachdem Michael und Alexander dann auch oben in Niederlagen einwilligen mussten, endete das Spiel mit 2:9.
„Heute hat nicht viel gepasst“, so Mannschaftsführer Michael Last. Die Stimmung war wie immer super und der Support hat auch gestimmt. Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer.

 

Seite 6 von 68

Die nächsten Spiele

Keine Termine

Sponsoren

first
  
last
 
 
start
stop